Eingang West

Messe Hannover
Planungs- und Bauzeit 1997 bis 1999

Die Überdachung des Eingangs West und die Halle bilden den angemessenen Auftakt und gleichzeitig den Abschluss der SĂŒdschiene des MessegelĂ€ndes. Als Orientierungspunkt fĂŒr das Messe- und Expo-GelĂ€nde wurde eine filigrane und transparente Dachstruktur errichtet. Vom Expo-Bahnhof Laatzen kommend, erreicht man ĂŒber ein aufgestĂ€ndertes Laufband, den „Skywalk“, das 60 x 90 m große Eingangsdach. Zwanzig Seilnetzkuppeln mit einer Spannweite von 15 x 15 m und einer Stichhöhe von 1,75 m sind zu einem Rechteck von vier mal fĂŒnf Kuppeln aneinandergefĂŒgt. Die beiden mittleren der vier Kuppelreihen sind mit einer Glasfassade umstellt und bilden die eigentliche Eingangs- und Kassenhalle. Die ĂŒberdachten Vorbereiche sind Forum fĂŒr multifunktionale und kommunikative AktivitĂ€ten. Die Dachhaut besteht aus bedruckten Glasscheiben, die die Sonneneinstrahlung reduzieren. Die große StĂŒtzenweite und die frei aufteilbare FlĂ€che gewĂ€hrleisten maximale FlexibilitĂ€t fĂŒr die individuelle Gestaltung des Eingangsbereiches verschiedener Veranstaltungen.