Amt f├╝r Abfallwirtschaft

M├╝nchen
Planungs- und Bauzeit 1995 bis 1999

Die drei Nutzungsbereiche des Neubaus sollten an ihrer funktionalen Gestalt ablesbar sein. Das Verwaltungsgeb├Ąude f├╝r 320, der zentrale Betriebshof mit Kfz-Werkst├Ątte f├╝r 100 Mitarbeiter und die Abstellhalle f├╝r 170 M├╝lltransporter mit Sozialr├Ąumen f├╝r die 500 Mitarbeiter des fahrenden Au├čendienstes mussten in das st├Ądtebauliche Konzept integriert werden. Das Verwaltungsgeb├Ąude zum Ring hin ist als signifikante Scheibe gleichzeitig Abschluss des B├╝ro- und Gewerbebereiches, der Betriebshof und der zweigeschossige Carport bilden den Abschluss zu dem Gr├╝ng├╝rtel im S├╝den. Der ├Ąu├čere Raumabschluss ist als eine vorgeh├Ąngte Elementfassade aus silberfarbigem Aluminium mit transparentem, im Br├╝stungsbereich transluzentem Glas und integriertem Schall- und Sonnenschutz konstruiert. Betriebshof und Carport bilden eine 300 m x 70 m gro├če zusammenh├Ąngende Einheit. Der 180 m lange und 70 m breite Betriebshof umfasst eine Werkstatt f├╝r PKW und LKW, eine Waschhalle, Tankstelle, den Problemm├╝llbereich, Freilagerfl├Ąchen, Kfz-Wartepl├Ątze sowie Sozial- und Betriebsb├╝ror├Ąume. Im Carport von 120 m x 70 m werden die M├╝llfahrzeuge auf zwei Ebenen abgestellt. Die untere Ebene ist zur H├Ąlfte in das Gel├Ąnde eingegraben. Die obere Ebene ist mit zeltartigen, transluzenten Membranen als Wetterschutz auf einer leichten Stahlkonstruktion im Achsraster von 12 m x 10 m ├╝berdacht. Die Buckelzelte sind an ihren Hochpunkten oben offen und garantieren eine nat├╝rliche Entl├╝ftung der Parkebenen.