Kloster Andechs

Andechs, Bergstrasse 2 Planungs- und Bauzeit 1996 bis 1998

Die über dem Ostufer des Ammersees liegende Klosteranlage ist eine der ältesten Benediktinerabteien nördlich der Alpen. Eine große, überaus komplexe Anlage, ein bedeutender Wallfahrtsort, zugleich aber auch Vermarktungs- und Ausschankzentrum für örtlich gebrautes Bier, ein touristischer Anziehungspunkt, der alljährlich mehr als eine Million Menschen nach Andechs bringt. Folgende Maßnahmen wurden ab 1989 Zug um Zug umgesetzt: Sanierung der historischen Gartenanlage nordwestlich des Berges, die Neugestaltung des Aufganges zum Heiligen Berg, die Sanierung des Bierterrassenbereiches, die Neuanlage einer Kerzenkapelle zur Entlastung der Klosterkirche und schließlich die Sanierung des eigentlichen Konventbereiches für eine öffentliche Nutzung.