BMW Group Aerodynamisches Versuchszentrum

München Planungs- und Bauzeit 2004 bis 2008

Das neue Aerodynamische Versuchszentrum der BMW Group steht auf dem Gelände des Forschungs- und Innovationszentrums FIZ im Münchner Norden. Die beiden Windkanäle sind ineinander gestellt und prägen das technische Erscheinungsbild der Gesamtanlage. Durch Nutzung des Auges des 1:1 Windkanals für den 1:2 Windkanal wird die Fläche optimal genutzt. Die vertikale Erschließung für die Mitarbeiter liegt an den vier Gebäudeecken des Studiogebäudes. Durch diese Anordnungen werden kurze Wegeverbindungen sichergestellt. Auf der Eingangsebene liegen die Funktionseinheiten Empfang, Präsentationsraum, Werkstatt Fahrzeugwaschraum, Wareneingang und Entsorgung. Im 1. OG ist das Studio zentral angeordnet und hat kurze und direkte Verbindungen zu den Werkstätten und dem Plenum des 1:1 Windkanals. Die Flexibilität des Studios ermöglicht einerseits optimale Funktionsabläufe, sowie spätere Anpassungsmöglichkeiten für zukünftige Entwicklungen und Nachrüstungen. Im 2. und 3.OG sind die zugehörigen Büros und CAD-Arbeitsplätze untergebracht. In diesen Bereichen sorgt eine unterstützende mechanische Lüftung für Komfort. Die kompakte Anordnung von Windkanal und Gebäude mit Studio und Büroflächen lassen für einen weiteren Bauabschnitt genügend freie Fläche und damit beste Voraussetzungen für zukünftige bauliche Entwicklungen. Die Ablesbarkeit der Windkanäle und die Sichtbarmachung der Technik stellt ein wesentliches Gestaltungsmerkmal des Aerodynamischen Versuchszentrums dar.