Institut für Kommunikation und Navigation

Oberpfaffenhofen Planungs- und Bauzeit 2009 bis 2011

Der Neubau des Institutsgebäudes entsteht im Zentrum des DLR-Campus in Oberpfaffenhofen westlich der Haupteinfahrt und Pforte. Städtebaulich nimmt der rechtwinklige Baukörper räumliche Bezüge der benachbarten Gebäude auf und fügt sich in die Struktur des Masterplans für das Gesamtgelände ein. Erschlossen wird das Haus zum Einen über eine neu geplante Stichstraße im Nord-Osten, zum Anderen fußläufig von Süd-Westen kommend. Der städtebaulichen Lage folgend sind auf beiden Seiten des Gebäudes gleichwertige Eingänge geplant. Das fünfgeschossige, unterkellerte Gebäude vereint Institutsleitung, Büro-, Seminar-, Forschungs- und Laborräume unter einem Dach. Die Kubatur wird von zwei versetzt angeordneten, zweihüftigen Gebäudeteilen gebildet, die von einer gläsernen, über alle Geschosse reichenden, Kommunikationshalle verbunden werden. Das 4. Obergeschoss ist zurückgesetzt, um das Gebäudevolumen visuell zu reduzieren. Beidseitig der zentralen Halle sind zwei Treppenhäuser und ein Aufzug angeordnet, was eine ökonomische Lösung für die vertikale Erschließung darstellt und für eine gute Orientierung innerhalb des Hauses sorgt. Die Eingangshalle ist als offene, durch Lufträume verbundene Kommunikations- und Aufenthaltszone für die Mitarbeiter und Gäste des Instituts geplant.