FußgĂ€nger- und RadwegbrĂŒcken

Pfaffenhofen a.d. Ilm
Planungs- und Bauzeit 2013 bis 2016

FĂŒr die kleine Landesgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm 2017“ wird das BahnhofsgelĂ€nde zwischen der Weiherer Straße und der Joseph-Fraunhofer Straße zu einem BĂŒrgerpark umgestaltet. Die FußgĂ€nger- und RadwegbrĂŒcke ĂŒberspannen den bestehenden Flutgraben und verbinden den östlichen Parkbereich mit der Musikwiese und dem Biergarten. Beide FußgĂ€nger- und RadwegbrĂŒcken weisen eine lichte Breite zwischen den GelĂ€ndern von 2,5 m auf. Die Unterkanten der BrĂŒckenĂŒberbauten liegen aufgrund der BemessungshochwasserstĂ€nde und inklusive der erforderlichen Freiborde von 50 cm bei 423,78 m ĂŒ. NN (Ilm) bzw. 423,14 m. ĂŒ. NN (Flutgraben). FĂŒr die Dimensionierung des BrĂŒckenbelages, sowie dessen Unterkonstruktion, wird das Befahren der FußgĂ€nger- und RadwegbrĂŒcken mit den stĂ€dtischen Rasen- und RĂ€umfahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von 2.500 kg in Schrittgeschwindigkeit berĂŒcksichtigt.